Mittwoch, 28. September 2016

Realitätsverlust in Berlin

Die Parteistrategen von Union, SPD, Grüne und Linke dürften nach der Berlinwahl aufatmen. Haben sie doch zusammen insgesamt  79.000 oder 34 % Nazi-Wähler an die AfD verloren.
Denn wenn Berlins Regierender Bürgermeister Müller  (SPD) mit seiner Prophezeiung  Recht hätte, dann würde das Wahlergebnis von Berlin mit 14,2 % Wählerstimmen für die AfD „auf der ganzen Welt als ein Zeichen des Wiederaufstiegs der Rechten und Nazis in Deutschland gewertet“.
Berlin war schon immer etwas größenwahnsinnig, betrachtet sich als Nabel der Welt und nimmt sich wichtiger als es in Wirklichkeit ist. Und ein Blick in die Weltpresse zeigt, dass Berlin dem Rest der Welt ziemlich schnuppe ist. Nur die obigen Parteien wird es freuen. Sie sind ihre früheren Wähler, bei denen es sich nach Müller ja um verkappte Nazis gehandelt haben muss, los....

Keine Kommentare: